G├╝nes Gift

Hier möchte ich einige Tipps für die Tierliebhaber - speziell die Hundehalter - geben.

Wir wissen alle, dass auch Grünpflanzen sehr giftig sein können. 

Aber nicht nur für den Menschen, sondern auch für die Hunde gibt es viele Pflanzen, die 

für sie sehr giftig sind und oft fatale Folgen für deren Gesundheit  haben können, da so 

manche Grünpflanzen für die Vierbeiner hochgiftig sind. Hunde buddeln ja gern und sehr 

begeistert und knabbern natürlich alles an, was ihnen so zwischen die Zähne kommt. 

Da kommt es nicht darauf an, ob es sich um Zimmer- oder Freilandpflanzen im Garten 

oder auf den Feldern handelt.

Hier nur ein paar Beispiele, welche Schäden die Pflanzen so verursachen können, z.B.:

 

Engelstrompete - Schädigung des Herz-/Kreislaufsystems des Tieres

Gartentulpen - sie können Koliken verursachen

Beeren oder Nadeln der Eibe - sind lebensgefährlich, wenn sie gefressen werden

Hundspetersilie - ist ein hochgiftiges Gewächs, obwohl der Name es nicht 

(auf den Feldern wachsend)    vermuten lässt 

Sollte der Hund plötzlich an Durchfall leiden oder aus unerklärlichen Gründen erbrechen, sollte 

sofort ein Tierarzt aufgesucht werden.          

Hier kann man nachlesen, welche der hier aufgeführten Pflanzen aus 

Feld und Wald, Zimmer oder Garten dem Hund gefährlich werden können!  

 

Zimmer

Garten

Feld / Wald

Alpenveilchen

Chrysantheme

Dieffenbachie

Geranie

Hortensie

Hyazinthe

Monstera

Oleander

Weihnachtsstern

Yuccapalme

Begonie

Efeu

Eibe

Engelstrompete

Gartentulpe

Kaiserkrone

Prachtlilie

Rhododendron

Weinblätter

Wolfsmilch

Bärlauch

Bilsenkraut

Hahnenfuß

Hundspetersilie

Maiglöckchen

Riesenbärenklau

Schierling

Schöllkraut

Tollkirsche

Wüterich

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com